CINEMA

CLUE ASSISTANT

Clue ist ein intelligenter Chatbot

für die interaktive Planung eines Kinobesuchs im Astor Grand Cinema.

Clue ist ein intelligenter Chatbot

für die interaktive Planung eines Kinobesuchs im Astor Grand Cinema.

Clue ist ein intelligenter Chatbot für die interaktive Planung eines Kinobesuchs im Astor Grand Cinema.

Gesteuert wird er mithilfe eines Messengers, aber auch Spracheingabe ist möglich. Dabei führt Clue den Nutzer treffsicher durch die Anwendung bis zum Erwerb seiner Tickets. Die App hält für den Nutzer neben dem Kartenkauf noch andere Features bereit: Vorab-Reservierung von Parkplätzen im Parkhaus, vergünstigte Tickets für öffentliche Verkehrsmittel und Bestellen der passenden Snacks zum Film – Clue optimiert das gesamte Kinoerlebnis.

Der über Chat- und Voice Eingabe gesteuerte Hilfsassistent führt den potentiellen Kunden persönlich durch die App mit dem Ziel, Kinotickets zu erwerben. Dabei bietet er eine Vielzahl an rundum-sorglos-Services an, die aus bestehenden Basic-, sowie neuen und neugedachten Services bestehen. Der Clue Assistant ist folglich dafür gedacht, dem Kinoliebhaber ein neues und digitales Erlebnis zu bieten. Er soll genauso gut wie die Services vor Ort funktionieren. Denn in Kinos hat die Digitalität schon vor Jahren Einzug gehalten. Da Services durch die Verknüpfung der Schnittstellen bereits im Vorfeld - wie hier beim Ticketkauf - beginnen, muss auch dieser Punkt der Qualität des Vorortservice entsprechen, um  flächendeckend einheitlich und zufriedenstellend zu wirken.Somit werden bestehende Services neu gedacht und auf digitale Ebene transportiert, um dem Nutzer einen gehobeneren Service bieten zu können. Clue berät einen nicht nur tatkräftig, sondern führt auch jeden Nutzer mittels rotem Faden und klaren Wegen durch die App. Somit wird verhindert, dass der Nutzer sich seine Funktionen selbst suchen muss. 

Gesteuert wird er mithilfe eines Messengers, aber auch Spracheingabe ist möglich. Dabei führt Clue den Nutzer treffsicher durch die Anwendung bis zum Erwerb seiner Tickets. Die App hält für den Nutzer neben dem Kartenkauf noch andere Features bereit: Vorab-Reservierung von Parkplätzen im Parkhaus, vergünstigte Tickets für öffentliche Verkehrsmittel und Bestellen der passenden Snacks zum Film – Clue optimiert das gesamte Kinoerlebnis.

Der über Chat- und Voice Eingabe gesteuerte Hilfsassistent führt den potentiellen Kunden persönlich durch die App mit dem Ziel, Kinotickets zu erwerben. Dabei bietet er eine Vielzahl an rundum-sorglos-Services an, die aus bestehenden Basic-, sowie neuen und neugedachten Services bestehen. Der Clue Assistant ist folglich dafür gedacht, dem Kinoliebhaber ein neues und digitales Erlebnis zu bieten. Er soll genauso gut wie die Services vor Ort funktionieren. Denn in Kinos hat die Digitalität schon vor Jahren Einzug gehalten. Da Services durch die Verknüpfung der Schnittstellen bereits im Vorfeld - wie hier beim Ticketkauf - beginnen, muss auch dieser Punkt der Qualität des Vorortservice entsprechen, um  flächendeckend einheitlich und zufriedenstellend zu wirken.Somit werden bestehende Services neu gedacht und auf digitale Ebene transportiert, um dem Nutzer einen gehobeneren Service bieten zu können. Clue berät einen nicht nur tatkräftig, sondern führt auch jeden Nutzer mittels rotem Faden und klaren Wegen durch die App. Somit wird verhindert, dass der Nutzer sich seine Funktionen selbst suchen muss. 

Bildlich lässt sich das Ganze mit einem Mitarbeiter, der einem Kinobesucher mit Rat zur Seite steht, beschreiben. Er hilft bei der Sitzplatzauswahl, dem Kauf von Verzehrartikeln und der Garderobe. Speziell im Astor wird ein Parkhaus Service angeboten, der auch über einen Mitarbeiter geleitet werden muss. Genau an diesen Stellen sammeln sich aufgrund der Vielzahl von Personen, die diese Services gern in Anspruch nähmen, eine Traube von Leuten und somit Staugefahr. Diese Vorort-Services werden über den Clue Assistanten auf digitale Ebene transportiert und bieten ein neuzeitliches Erlebnis durch schnelle und unkomplizierte Umsetzung ohne Wartezeit. Für den Kunden bedeutet dies einen Zugewinn an Service durch eine neue und einwandfrei funktionierende Schnittstelle, der über ein Smart Device von jedem Ort zugänglich ist.

Für das Unternehmen wird folglich ein zufriedenerer Kunde bestenfalls ein Markenbotschafter. Im Falle des Astor Gran Cinema, das sich definitiv gegen die Konkurrenz im Umkreis durch gehobenen Vorort-Service durchgesetzt hat, wird diese neue Schnittstelle einen Zugewinn an Kunden und somit wirtschaftlichen Gewinn bedeuten. Außerdem können an verschiedenen Stellen Ressourcen gespart oder zur Verwendung an anderer Stelle benutzt werden.

CHATSBOTS, CONVERSATIONAL- UND E- COMMERCE,

ODER WOVON REDET DER HIER ZUM TEUFEL?


CHATSBOTS, CONVERSATIONAL- UND E- COMMERCE, ODER WOVON REDET DER HIER ZUM TEUFEL?

 

Chatbots sind die Zukun der digitalen Kommunikation. Conversational Commerce ist eine Form von E-Commerce, die auf dem Austausch zwischen Unternehmen und Nutzern basiert. Hierbei wird eine erleichterte und intuitivere Bedienung beigeführt, die durch den Einsatz von Konversation zu Stande kommt. Dabei spielen intelligente Sprachsteuerungen eine immer größere Rolle. Heutzutage sind Menschen daran gewöhnt, über das Internet zu kommunizieren oder einzukaufen. Conversational Commerce bildet eine Schnittstelle zwischen den Nutzern und entsprechenden Online-Dienstleistungen, die sich durch Messenger- oder Chat- Bedienober ächen charakterisieren. Diese werden von Menschen oder - deutlich im Fokus - Bots gesteuert. Dort interagiert der Nutzer in natürlicher Sprache mit der Schnittstelle, um die von ihm gewünschte Dienstleistung zu gelangen. Der große Vorteil von Conversational Commerce ist dem großen Manko der meisten Menschen geschuldet, fehlender Zeit. Die Steuerung verschiedener Services oder gar der Einkauf wird mit dieser Form des E-Commerce über einen natürlichen, sogar beiläu gen Dialog in der Human Computer Interaction abgewickelt und erlangt in der heutigen Zeit dadurch immer mehr Relevanz. Anstatt sich mit unterschiedlichen Devices durch Bestell- und Bezahlvorgänge zu quälen, werden Nutzer immer häu ger per Sprach- oder Messenger-Steuerung Flüge buchen, Eventtickets bestellen oder Shoppen.

Chatbots sind die Zukun der digitalen Kommunikation. Conversational Commerce ist eine Form von E-Commerce, die auf dem Austausch zwischen Unternehmen und Nutzern basiert. Hierbei wird eine erleichterte und intuitivere Bedienung beigeführt, die durch den Einsatz von Konversation zu Stande kommt. Dabei spielen intelligente Sprachsteuerungen eine immer größere Rolle. Heutzutage sind Menschen daran gewöhnt, über das Internet zu kommunizieren oder einzukaufen. Conversational Commerce bildet eine Schnittstelle zwischen den Nutzern und entsprechenden Online-Dienstleistungen, die sich durch Messenger- oder Chat- Bedienober ächen charakterisieren. Diese werden von Menschen oder - deutlich im Fokus - Bots gesteuert. Dort interagiert der Nutzer in natürlicher Sprache mit der Schnittstelle, um die von ihm gewünschte Dienstleistung zu gelangen. Der große Vorteil von Conversational Commerce ist dem großen Manko der meisten Menschen geschuldet, fehlender Zeit. Die Steuerung verschiedener Services oder gar der Einkauf wird mit dieser Form des E-Commerce über einen natürlichen, sogar beiläu gen Dialog in der Human Computer Interaction abgewickelt und erlangt in der heutigen Zeit dadurch immer mehr Relevanz. Anstatt sich mit unterschiedlichen Devices durch Bestell- und Bezahlvorgänge zu quälen, werden Nutzer immer häu ger per Sprach- oder Messenger-Steuerung Flüge buchen, Eventtickets bestellen oder Shoppen.

Schon jetzt existieren vielfältige und durchaus erschwingliche Möglichkeiten, mit Unternehmen in den Dialog zu treten, um Dienstleistungen zu buchen oder im Internet einzukaufen. Bots spielen durch eine Verknüpfung mit zahlreichen Apps, Messengern und Social Media Kanälen eine immer größere Rolle. Aufgrund dieser Entwicklung gibt es inzwischen einige sprachgesteuerte Assistenten, die Aufgaben für die Nutzer übernehmen. Chatbots wie Allo von Google oder Sprachassistenten wie Echo von Amazon sind derzeit auf steigendem Erfolgskurs. Auch Facebook integrierte Conversational Commerce in seinen Messenger, weshalb der Nutzer problemlos eine Fahrt mit dem Fahrdienst Uber über den Bot abwickeln kann. Für Unternehmen bedeutet Conversational Commerce die Möglichkeit, in einen Kundendialog zu treten, ohne dabei zusätzliche Ressourcen zu brauchen, und das sogar rund um die Uhr. Befremdlich wirkt das Ganze auf die Nutzer nicht, da sie Sprachsteuerungen inzwischen durch Dienste wie Siri gewohnt sind.

Bachelor Thesis 2017  HAWK Hildesheim | Digitale Medien, Interaction Design | Prüfer:  Prof. Stefan Wölwer, Dipl-Des. Michael Herzog

Bachelor Thesis 2017  HAWK Hildesheim | Digitale Medien, Interaction Design Prüfer:  Prof. Stefan Wölwer, Dipl-Des. Michael Herzog

A DESIGN RESEARCH STORY

“Does it better” will always beat “did it first.”

AARON LEVIE

“Does it better” will always beat “did it first.”

Aaron Levin

NICE TO MEET YOU

SEE YOU SOON !